effe european federation for family employment &amps; home care
zurück zu Aktuelles zurück zu Aktuelles

Der Europäische Verband für familienunterstützende und haushaltsnahe Dienstleistungen mobilisiert die EU-Abgeordneten

07 | 11 | 14

Der Europäische Verband der Dienstleistungen für Familien möchte sein 5. Treffen am 6. November 2014 im EU-Parlament organisieren. Ziel wird es sein, die EU-Abgeordneten für die durch den Verband vertretenden Themenbereiche zu mobilisieren: Durch die Förderung der haushaltsnahen Dienstleistungen und Arbeitsplätze in den Familien ein den EU-Mitbürgern dienendes Modell sozialer Innovation hervorzubringen.

Die Entwicklung einer echten europäischen Politik in diesem Bereich entspricht ganz der EU 2020 Strategie, die als ihr Hauptziel von Anfang an den Übergang in eine „beständige soziale Marktwirtschaft“ fordert. Auf diese Weise erhofft sie sich, Antworten auf zwei große von einander abhängige Problemkreise zu finden:

  • Die Wirtschafts- und Finanzkrise
  • Die demographische Herausforderung und die sozialen Fragen, die sich daraus ergeben

Der EFFE ist überzeugt, dass die Arbeit und insbesondere die Erwerbstätigkeit der Frauen das wichtigste Stichwort ist, um die Arbeiten dieser neuen Mandatszeit an der Seite der EU-Abgeordneten anzugehen.

Als Träger eines Gründungspotenzials für legale Beschäftigungsverhältnisse von 15 bis 20 Millionen Stellen bis zum Jahr 2020 kann der Bereich der familienunterstützenden Dienstleistungen zum Motor für das Wirtschaftswachstum werden, insbesondere durch die Gründung einer neuen Kategorie von Beschäftigungsverhältnissen im Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Schwarzarbeit und zur Förderung der sozialen Integration.

zurück zu Aktuelles zurück zu Aktuelles